Wohnberechtigungsschein

Was ist ein Wohnberechtigungsschein (WBS)?

Eine mit öffentlichen Mitteln geförderte Wohnung darf nur beziehen, wer über eine Bescheinigung über die Wohnberechtigung im öffentlichen sozialen Wohnungsbau (Wohnberechtigungsschein –WBS) verfügt.

Wer kann einen WBS beantragen?

Den einkommensabhängigen WBS kann jede Person für sich und seine Familie, seinen Partner einer eingetragenen Lebensgemeinschaft oder sonstigen auf Dauer angelegten Lebensgemeinschaft beantragen.

Was für Wohnberechtigungsscheine gibt es?

Es gibt den allgemeinen WBS und den gezielten WBS. Der allgemeine WBS berechtigt zum Bezug einer Wohnung, die bei Antragstellung noch nicht feststeht. Der gezielte WBS berechtigt zum Bezug der in der Bescheinigung näher beschriebenen Wohnung.

Gültigkeit

Der WBS ist für die Dauer eines Jahres gültig.

Welche Kriterien gelten für die Ausstellung eines WBS?

- Die Zahl der zum Haushalt gehörenden Personen

- Die Wohnungsgröße

- Die Höhe des Gesamteinkommens aller Haushaltsangehörigen

Wer gehört zum Haushalt?

- Der Antragsteller

- Der Ehegatte

- Der Lebenspartner

- Kinder

- Pflegekinder

- deren Verwandte und Verschwägerte in gerader Linie und

zweiten Grades in der Seitenlinie

- der Partner einer sonstigen auf Dauer angelegten Lebensgemein-

schaft

Wohnungsgröße

In der Regel ist von folgenden Wohnungsgrößen auszugehen:

- Alleinstehende: 50 m²

- Zwei-Personenhaushalt: 65 m² oder 2 Wohnräume

- Drei-Personenhaushalt: 80 m² oder 3 Wohnräume

- Vier-Personenhaushalt: 95 m² oder 4 Wohnräume

- Für jede weitere Person erhöht sich die Wohnfläche um einen

Raum oder 15 m²

Als geringfügige Überschreitung der Wohnungsgröße können bis zu 5 m² angesehen werden.

Benötigte Unterlagen

- Verdienstbescheinigungen der letzten 12 Monate

- Rentenbescheide

- Leistungsbescheide der Bundesagentur für Arbeit

- Einkommenssteuer-Bescheid

- Bescheinigung der Krankenkasse bei Bezug von Kranken-

oder Mutterschaftsgeld

- BaFöG-Bescheid

- Nachweis über empfangene Unterhaltsleistungen

- Nachweis über zu zahlende Unterhaltsleistungen

- Nachweis über erhöhte Werbungskosten (Einkommensteuer-

Bescheid)

Dies kann je nach Einzelfall variieren.

Nachweise über Einkommensfreibeträge

- Schwerbehindertenausweis

- Heiratsurkunde (nicht länger als 5 Jahre verheiratet und

beide Ehepartner nicht älter als 40 Jahre)

- Schwangerschaftsnachweis

- Schulbescheinigung (bei Kindern ab 16 Jahren)

- Bescheinigung über eine Pflegestufe

Was kostet ein WBS?

Die Verwaltungsgebühr für einen WBS beträgt 10,-- € bis 15,-- €.

Bitte sprechen Sie uns an.

Die rechtliche Grundlage für die Ausstellung eines Wohnberechtigungsscheines bildet das „Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land Nordrhein-Westfalen“ (WFNG NRW)

Information Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) bei Erhebung personenbezogener Daten

Erteilung Wohnberechtigungsschein.pdf (136,4 KiB)

Zuständiges Amt:

Bauverwaltung

Zuständige Mitarbeiter:

Herr Plogmaker
02592 69-118
senden

Frau Sommer
02592 69-113
senden

Adresse:

Stadtverwaltung Selm
Adenauerplatz 2
59379 Selm

Öffnungszeiten des Amtes:

Montag - Freitag:
08:30 Uhr - 12:30 Uhr

Montag und Dienstag:
14:00 Uhr - 15:30 Uhr

Donnerstag:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Die Stadtverwaltung ist für den Kundenverkehr mit einer vorherigen Terminvergabe zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar.

Termine sind vorher unter anderem für das Bürgerbüro über den Online-Terminkalender zu vereinbaren. Termine für andere Abteilungen können direkt per Mail oder Telefon mit dem Sachbearbeiter/in oder über die Telefonzentrale Tel. 69-0 ausgemacht werden.

Viele Anliegen können auch über das Serviceportal erledigt werden. Bitte beachten Sie, dass der Zutritt zum Amtshaus nur mit einer Mund-Nase-Bedeckung erlaubt ist.