Vergnügungssteuer

Die Vergnügungssteuer gehört zu den sogenannten Verbrauch- und Aufwandsteuern und dient hauptsächlich der Einnahmeerzielung, verfolgt jedoch auch ordnungs- und sozialpolitische Ziele.

Der Vergnügungssteuer unterliegen:

1. Tanzveranstaltungen gewerblicher Art;
2. Striptease-Vorführungen und Darbietungen ähnlicher Art;
3. Vorführungen von pornographischen und ähnlichen Filmen oder Bildern –auch in Kabinen;
4. Ausspielungen von Geld oder Gegenständen in Spielklubs, Spielkasinos und ähnlichen Einrichtungen;
5. das Halten von Spiel-, Musik-, Geschicklichkeits- , Unterhaltungs- oder ähnlichen Apparaten in
a) Spielhallen oder ähnlichen Unternehmen,
b) Gastwirtschaften, Beherbergungsbetrieben, Vereins-, Kantinen- oder ähnlichen Räumen
sowie an anderen für jeden zugänglichen Orten.

Als Spielapparate gelten insbesondere auch Personalcomputer, die überwiegend zum individuellen Spielen oder zum gemeinsamen Spielen in Netzwerken oder über das Internet verwendet werden.

Die Vergnügungssteuer wird als Kartensteuer oder als Pauschsteuer erhoben, sofern sie bei Apparaten mit Gewinnmöglichkeit nicht nach dem Einspielergebnis festgesetzt wird.

Die aktuellen Satzungen und Tarife finden Sie im Ortsrecht unter folgenden Ziffern:

VI-3 Vergnügungssteuersatzung

zum Ortsrecht

Information Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) bei Erhebung personenbezogener Daten

DSGVO SteuernAbgaben.pdf (110,2 KiB)

Zuständiges Amt:

Planung/ Controlling/ Steuern & Abgaben

Zuständige Mitarbeiter:

Frau Isermann
02592 69-164
senden

Frau Sieradzon
02592 69-165
senden

Adresse:

Stadtverwaltung Selm
Adenauerplatz 2
59379 Selm

Öffnungszeiten des Amtes:

Montag:
08:30 - 12:30 Uhr

Dienstag:
08:30 - 12:30 Uhr

Mittwoch:
08:30 - 12:30 Uhr

Donnerstag:
08:30 - 12:30 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr

Freitag:
08:30 - 12:30 Uhr