Hundesteuer

Gegenstand der Hundesteuer ist das Halten von Hunden durch natürliche Personen zu nicht gewerblichen Zwecken. Die Hundesteuer ist eine der ältesten sog. Aufwandsteuern, die bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht. Das ordnungspolitische Ziel ist es, die Hundehaltung zu beschränken.

Die Steuerpflicht des Hundehalters beginnt mit dem Ersten des Monats, in dem der Hund aufgenommen worden ist. Sie endet grundsätzlich mit dem Ablauf des Monats, in dem der Hund veräußert oder abgeschafft wird, abhanden kommt oder stirbt.

Jeder Halter ist verpflichtet, den Hund unabhängig vom Zweck der Haltung innerhalb von zwei Wochen schriftlich an- bzw. abzumelden.

An- und Abmeldungen sind online über das Serviceportal möglich. Alternativ können Sie den Antrag auch Vorort  im Bürgerbüro oder Steueramt zu den Öffnungszeiten persönlich einreichen.

Die entsprechenden Formulare hierzu befinden sich weiter unten.

Von der Steuerabteilung werden als Nachweis der Anmeldung Hundesteuermarken ausgegeben, die der Hund sichtbar am Halsband tragen muss. Sollte die Marke verloren gehen, so muss diese gegen eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 3,50 EUR erneut Vorort beantragt werden.

Sollten Sie Ihren Hund nicht anmelden und wird dies erst später festgestellt, so kann ein rückwirkender Steuerbescheid erstellt werden. Ebenso sind Geldbußen im Rahmen der Hundesteuersatzung, des Kommunalabgabengesetzes und des Ordnungswidrigkeitengesetzes möglich.

Die Hundesteuer wird durch einen Hundesteuerbescheid festgesetzt, der jedem Hundehalter regelmäßig am Jahresanfang für das laufende Jahr bekannt gegeben wird.

In bestimmten Fällen sieht die aktuelle Hundesteuersatzung Steuerbefreiungen oder -ermäßigungen vor. Auf schriftlichen Antrag hin, wird eine Befreiung oder Ermäßigung überprüft und gegebenenfalls gewährt.

Weitere Informationen zum Landeshundegesetz gibt es im Amt für Bürgerservice und Öffentliche Ordnung.

Steuerhöhe:
Die aktuellen Steuersätze sind dem Ortsrecht zu entnehmen.

Die Steuer wird quartalsweise zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. fällig

Die aktuellen Satzungen und Tarife finden Sie im Ortsrecht unter folgenden Ziffern:

VI-1 Hundesteuersatzung

zum Ortsrecht

Information Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) bei Erhebung personenbezogener Daten

DSGVO SteuernAbgaben.pdf (110,2 KiB)

Zuständiges Amt:

Planung/ Controlling/ Steuern & Abgaben

Zuständige Mitarbeiter:

Frau Isermann
02592 69-164
senden

Frau Sieradzon
02592 69-165
senden

Adresse:

Stadtverwaltung Selm
Adenauerplatz 2
59379 Selm

Öffnungszeiten des Amtes:

Montag:
08:30 - 12:30 Uhr

Dienstag:
08:30 - 12:30 Uhr

Mittwoch:
08:30 - 12:30 Uhr

Donnerstag:
08:30 - 12:30 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr

Freitag:
08:30 - 12:30 Uhr