Gewerbesteuer

Das Aufkommen der Gewerbesteuer steht gem. Art. 106 Abs. 6 GG den Gemeinden zu. Ebenso steht den Gemeinden das Recht auf Festsetzung eigener Hebesätze zu.

Die Gewerbesteuer ist die wichtigste gemeindliche Steuereinnahme. Durch das Abführen der sogenannten Gewerbesteuerumlage verringert sich das den Gemeinden verbleibende Gewerbesteueraufkommen jedoch erheblich.

Der Gewerbesteuer unterliegt jeder Gewerbebetrieb im Inland. Besteuert wird der Ertrag, d. h. der Gewinn aus dem Gewerbebetrieb.

Das Finanzamt ermittelt anhand der Gewerbesteuererklärung den Gewerbeertrag und setzt auf dieser Basis den Gewerbesteuermessbetrag für das Veranlagungsjahr fest. Der Gewerbesteuermessbetrag wird der Gemeinde in Form des Gewerbesteuermessbescheides mitgeteilt.

Die Gemeinde berechnet die Gewerbesteuer, indem der Steuermessbetrag mit dem vom Rat festgesetzten Gewerbesteuerhebesatz multipliziert wird.

Die Gewerbesteuer wird per Steuerbescheid der Gemeinde erhoben.

Dieser Bescheid wird zusammen mit dem Gewerbesteuermessbescheid des Finanzamtes zugestellt.

Der Gewerbesteuerhebesatz ist der aktuellen Hebesatzsatzung im Ortsrecht zu entnehmen.

Die aktuellen Satzungen und Tarife finden Sie im Ortsrecht unter folgenden Ziffern:

VI-4 Satzung über die Steuerhebesätze

zum Ortsrecht

Information Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) bei Erhebung personenbezogener Daten

DSGVO SteuernAbgaben.pdf (110,2 KiB)

Zuständiges Amt:

Planung/ Controlling/ Steuern & Abgaben

Zuständige Mitarbeiter:

Frau Isermann
02592 69-164
senden

Frau Sieradzon
02592 69-165
senden

Adresse:

Stadtverwaltung Selm
Adenauerplatz 2
59379 Selm

Öffnungszeiten des Amtes:

Montag:
08:30 - 12:30 Uhr

Dienstag:
08:30 - 12:30 Uhr

Mittwoch:
08:30 - 12:30 Uhr

Donnerstag:
08:30 - 12:30 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr

Freitag:
08:30 - 12:30 Uhr