Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen bei Eingriffen in Natur und Landschaft

Das Bundesnaturschutzgesetz fordert den Schutz und die dauerhafte Sicherung von Natur und Landschaft. Wer also ein Vorhaben (wie z.B. den Bau eines Hauses oder einer Straße) durchführen möchte, verpflichtet sich zur Berücksichtigung des Artenschutzes, Vermeidung von Beeinträchtigungen in Natur und Landschaft oder ist dazu verpflichtet, diese Eingriffe auf geeignete Art und Weise auszugleichen. Auch Stadtplanung und Stadtentwicklung fallen unter Aufgabenbereiche, bei denen sich Eingriffe nicht immer vermeiden lassen. Durch entsprechende Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen lässt sich dies kompensieren. Ziel ist es, dass die durch die Eingriffe beeinträchtigten Funktionen des Naturhaushaltes und des Landschaftsbildes auf gleichartige Weise (Ausgleich) oder gleichwertige Weise (Ersatz) wiederhergestellt werden.

Die genannte Verpflichtung für Ausgleich- und Ersatzmaßnahmen betrifft sowohl die Stadtentwicklung im Rahmen der Bauleitplanung wie auch Private, die Eingriffe im Außenbereich vornehmen möchten. Der Kreis Unna als untere Naturschutzbehörde ist in beiden Fällen beteiligte Genehmigungsbehörde und wägt die für den Eingriff erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen wie z.B. die Anpflanzung einheimischer Laubbäume oder Anlagen von Hecken ab. Dafür berät der Fachbereich Natur und Umwelt die Verursacher der Eingriffe bereits vor dem formalen Verfahren. Hilfestellungen bieten der Leitfaden zum Thema „Die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung bei Bauvorhaben im Außenbereich" sowie Merkblätter als Bilanzierungshilfe bei der Anlage und Pflege von Ausgleichsmaßnahmen für Antragsteller.      

Für die Bauleitplanung wurde ein Bewertungsverfahren eingeführt, das die Bewertung von Eingriffen in Natur und Landschaft sowie Ausgleichsmaßnahmen bei der Aufstellung, Änderung, Ergänzung oder Aufhebung von Bebauungsplänen ermöglicht. Die Stadt Selm und weitere Kommunen des Kreises Unna haben das Management der aus der Bauleitplanung resultierenden Ausgleichsverpflichtungen auf den Kreis übertragen. Der Kreis Unna übernimmt hierbei in enger Abstimmung mit der jeweiligen Stadt oder Gemeinde Grunderwerb, Planung, Umsetzung und Betreuung der Maßnahmen.

Weitere Informationen:

 

Kontakt

Frau Irina Tien

Kreis Unna
Fachbereich Natur und Umwelt
Sachgebiet Landschaft
Untere Naturschutzbehörde

Platanenallee 16
59425 Unna

Telefon.: +49 2303 27-10 70
E-Mail: irina.tien@kreis-unna.de