Ortsübliche Bekanntmachungen bei Planvorhaben nach BauGB

Frühzeitige Beteiligung zur 27. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Selm im Bereich Ortsmitte Selm "Zentrum Kreisstraße Süd-West

Die Stadt Selm beabsichtigt, den Flächennutzungsplan im Bereich Ortsmitte Selm "Zentrum Kreisstraße Süd-West" einer 27. Änderung zu unterziehen. Hier soll eine „gemischte Baufläche“ in „Sonderbaufläche“ mit der

Zweckbestimmung „Einzelhandel und Wohnen“ umgewandelt werden.

Bei diesem Planungsverfahren wird von dem Planungssicherstellungsgesetz,  das am 29. Mai 2020 in Kraft getreten ist, und nunmehr durch Gesetz vom 18. März 2021 zur Verlängerung der Geltungsdauer des Planungssicherstellungsgesetzes und der Geltungsdauer dienstrechtlicher Vorschriften bis zum 31.12.2022 verlängert wurde, Gebrauch gemacht.

Zur Bekanntmachung

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit für die 24. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Selm im Bereich des geplanten Neubaugebietes „Am Hüttenbachweg“ im Ortsteil Selm

Die Stadt Selm beabsichtigt, den Flächennutzungsplan für den Bereich des geplanten Neubaugebietes „Am Hüttenbachweg“ im Ortsteil Selm einer 24. Änderung zu unterziehen.
Hier soll „Fläche für die Landwirtschaft“ in „Wohnbaufläche“ und „Grünfläche“ umgewandelt werden. Gleichzeitig soll für zwei Teilbereiche „Wohnbaufläche“ in „Fläche für die Landwirtschaft“ geändert werden.

Bei diesem Planungsverfahren wird von dem Planungssicherstellungsgesetz,  das am 29. Mai 2020 in Kraft getreten ist, und nunmehr durch Gesetz vom 18. März 2021 zur Verlängerung der Geltungsdauer des Planungssicherstellungsgesetzes und der Geltungsdauer dienstrechtlicher Vorschriften bis zum 31.12.2022 verlängert wurde, Gebrauch gemacht.

Zur Bekanntmachung

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 89 „Wohnquartier Neuenkamp“ in Selm-Bork

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 89 " Wohnquartier Neuenkamp“ in Selm-Bork soll die Schaffung der planungsrechtlichen Rahmenbedingungen zur Entwicklung eines neuen zentrumsnahen Wohngebietes erreicht werden. Entlang der B 236 soll das geplante Baugebiet zudem durch ein Mischgebiet ergänzt werden.  

Bei diesem Planungsverfahren wird von dem Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG), das am 29. Mai 2020 in Kraft getreten ist, und nunmehr durch Gesetz vom 18. März 2021 zur Verlängerung der Geltungsdauer des Planungssicherstellungsgesetzes und der Geltungsdauer dienstrechtlicher Vorschriften bis zum 31.12.2022 verlängert wurde, Gebrauch gemacht.

Zur Bekanntmachung