Ternscher See

Ternscher See

Beim Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals Anfang der 30er Jahre mußte bei Olfen eine völlig neue Kanalführung gebaut werden.
Beim Bau der "neuen Fahrt" entstand durch Ausbaggerungen der Ternscher See.

Der See hat eine Wasserfläche von ca. 15 ha und seine tiefste Stelle liegt bei ca. 9 m.
Nach dem II. Weltkrieg wurde der Ternscher See zu einem Badegewässer von überregionaler Bedeutung. Am Süd-Ost-Ufer entstand ein Strandbad und 2 Gaststätten wurden eröffnet. Wochenendhäuser und ein Campingplatz kamen hinzu.

Heute ist der Ternscher See gerade für das nahe liegende Ruhrgebiet ein wichtiges Naherholungsgebiet, das sich an den Wochenenden großer Beliebtheit erfreut.