Hügelgräber

Einer der "ältesten" Selmer hat seine Spuren in der Bauer­­­­­­­schaft Ternsche hinterlassen. Die Hügelgräber stam­men aus der jüngeren Steinzeit, sind also rund 4000 Jahre alt. Die Zeitgenos­sen vom Ötzi, dem berühmten Gletschermann aus den österreichischen Alpen, haben in Tern­sche fünf Grab­hügel und eine offene Grabstelle hinterlassen, die erst 1934 von Archäologen des Landesmu­­­seums in Mün­ster untersucht wurden.. Es handelt sich um fünf Hügelgräber aus der jüngeren Stein­zeit, die in der Stever-Aue liegen. Bei Untersuchungen an zweien der Gräber konnten Nachbestattungen und Tonscher­ben nachgewiesen werden, die eine Altersbestim­mung erlaubten.