Friedenskirche

Die Friedenskirche entstand aus der ehemaligen Dorfkirche des Ortes. Um 1000 wurde die Pfarre Selm gegründet. Vom ältesten Baukörper steht nur noch der romanische Turm, die anschließende gotische Halle wurde nach einem Brand um 1490 errichtet.

Wegen der wachsenden Bevölkerungszahl wurde um 1900 die Pfarrkirche St. Ludger gebaut. Die „alte Kirche“ blieb fast 60 Jahre zweckentfremdet und begann zu zerfallen. 1959 kam Pfarrer E. Müller nach Selm und setzte sich in Erinnerung an schwere persönliche Kriegserlebnisse dafür ein, diese alte Kirche dem Dienst am Frieden zu übergeben.

1962 wurde mit den Renovierungsarbeiten begonnen. Dabei wurden 1963 dekorative Gewölbemalereien aus der Zeit um 1530 gefunden. 1965 konnte die Friedenskirche durch Bischof Höffner, Münster, eingeweiht werden.

Die Friedenskirche befindet sich am Alten Kirchplatz im Stadtteil Selm.