Umbau der Kreisstraße

Anfang März 2017 haben die die ersten Arbeiten auf der Kreisstraße begonnen. In den kommenden 18 Monaten wird die Kreisstraße auf einer Länge von circa 600 Metern umgebaut. Zudem wird die Kanalisation erneuert. Die notwendigen Erneuerungsarbeiten der städtischen Kanalisation werden mit dem Umbau der Kreisstraße verbunden.  Ziel ist, die Attraktivität der Kreisstraße und damit die Aufenthaltsqualität in den Geschäften zu steigern. Dieser Umbau geht leider nicht ohne Einschränkungen für den Straßenverkehr. An dieser Stelle haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zum Umbau der Kreisstraße zusammengefasst.

 

  • Zunächst wurde ein Einleitungsbauwerk in Höhe des Selmer Baches errichtet. Von dort aus wurde in sechs Meter Tiefe ein Regenwasserentlastungskanal unter der Straße bis in Höhe der Eisdiele durchgebohrt. Diese Arbeiten sind mittlerweile abgeschlossen und die Baustelle ist geräumt.

 

  • Am 6. Juni 2017 begannen die oberirdischen Bauarbeiten zum Umbau der Kreisstraße. Ab diesem Zeitpunkt erfolgte die Vollsperrung für den Durchgangsverkehr im ersten Bauabschnitt zwischen Eisdiele bis hinter die Landsbergstraße. Für Zulieferer, Anlieger und Rettungsfahrzeuge ist die Einfahrt nur noch über den Kreisverkehr Botzlarstraße möglich. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle aus beiden Richtungen passieren. Ebenfalls gebaut wird während dieser Phase ein neuer Kreisverkehr an der Einmündung Landsbergstraße/Beifanger Weg. 

 

  • Der zweite Bauabschnitt umfasst den Bereich ab  Landsbergstraße bis Einmündung Buddenbergstraße. Auch in diesem Bereich gibt es eine Vollsperrung für den Durchgangsverkehr, wobei Zulieferer, Anlieger und Rettungsfahrzeuge wieder in die Baustelle einfahren können. Ende des Jahres 2019 ist mit der Fertigstellung des zweiten Abschnittes und der Freigabe in diesem Bereich zu rechnen.

 

  • Der dritte und letzte Bauabschnitt geht von der Buddenbergstraße bis zur Alten Zechenbahn, wo ein weiterer Kreisverkehr entsteht. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2019 geplant. 

Erster Abschnitt fertiggestellt

Der erste Abschnitt ist mittlerweile fertiggestellt und auch für den Verkehr freigegeben. Die Straße kann nun zwischen dem Kreisverkehr Botzlarstraße und dem neuen Kreisverkehr Landsbergstraße/Beifanger Weg befahren werden. Für eine Übergangszeit, in der die Kreisstraße im zweiten Bauabschnitt gesperrt ist, können Fahrzeuge auch unter Berücksichtigung von Abständen auf der Straße innerhalb des ersten Abschnittes parken.

Auch die Arbeiten im dritten Abschnitt haben bereits begonnen. Unter anderem wird dafür ein neuer Kreisverkehr an der jetzigen Einmündung zur Alten Zechenbahn gebaut. Ab Ende September wird die Kreisstraße in Höhe des Badehauses Hake gesperrt. Ab diesem Zeitpunkt sind nur noch Opel, ARAL, das Therapiezentrum und die Praxis von Dr. Stockmann von der Buddenbergstraße aus erreichbar. Der Durchgangsverkehr auf der Buddenbergstraße ist dann für die nächsten Monate unterbunden. Da für den Bau des Kreisverkehrs viele Versorgungsleitungen verlegt bzw. neu angelegt werden müssen, ist eine neue Verkehrsführung für die Zufahrt zur Alten Zechenbahn während des Baus nötig. Der Verkehr zum ALDI und Netto bzw. zu den Häuser und Wohnungen an der „Alten Zechenbahn“ wird daher über den Parkplatz des Netto geführt. Dazu wird eine neue Zufahrt von der Kreisstraße aus errichtet. Dafür muss die Kreisstraße noch einmal in diesem Bereich voll gesperrt werden.

Im Frühjahr 2019 sollen die Arbeiten insgesamt abgeschlossen sein. Dann wird die umgebaute Kreisstraße wieder komplett befahrbar sein.