Straßeninfrastruktur wird gestärkt |

Die Straßen gehören zum Erscheinungsbild einer Stadt dazu. „Daher ist es uns ein großes Anliegen, dass wir unsere Verkehrsinfrastruktur wieder stärken“, betont Bürgermeister Mario Löhr. Die Stadt Selm hat daher in den vergangenen Jahren deutlich in die Sanierung von Straßen in Selm investiert. Aktuell laufen als größere Maßnahmen der Umbau der Kreisstraße, die Ende 2018 abgeschlossen sein soll, sowie die Sanierung der Werner Straße im zweiten Bauabschnitt. Mitte April soll der zweite Bauabschnitt der Werner Straße fertig gestellt sein. „In diesem Jahr beginnen wir mit dem dritten Abschnitt auf der Werner Straße“, so Löhr. Für den geplanten Kreisverkehr am Cappenberger Damm ist der Landesbetrieb Straßen.NRW zuständig. Dieser soll nach aktueller Planung im Jahr 2019 gebaut werden.

Bereits fertig sind die Maßnahmen auf der Luisenstraße. Im nördlichen Bereich wurden 2015 insgesamt 600.000 Euro in die Sanierung und im südlichen Bereich ebenfalls 400.000 Euro investiert. „Bei beiden Maßnahmen haben wir die Gestaltung der Straße und der Randbereiche mit den Anwohnern abgesprochen. Dies wollen wir in Zukunft beibehalten und die Anwohner in die Planung mit einbeziehen“, so Löhr. Ebenfalls abgeschlossen ist die Maßnahme an der Eschenstraße. Die Anwohner waren dort in die Sanierung der Straßen und den Kanalbau involviert.

Geplant sind für die nächste Zeit Maßnahmen unter anderem am Buschkamp, Nepomukweg und Strandweg. Am Buschkamp in Cappenberg wird die Straßendecke erneuert und auf einem Teilstück ein Gehweg angelegt. Insgesamt 350.000 Euro stehen in diesem Jahr dafür zur Verfügung. Der Nepomukweg in Bork bekommt eine Asphalt-Tragdeckschicht. In der Planung ist zudem der Ausbau des Strandwegs von der Olfener Straße bis zum Haus Seeblick.

Zurück