Spende für Kleiderkammer |

Die Kleiderkammer für Flüchtlinge am Marktplatz in Bork freut sich über eine Spende von 2000 Euro der Bayer Stiftung. „Sie haben sich mit Ihrer Idee gegen große Konkurrenz durchgesetzt“, betonte am Donnerstag Thimo V. Schmitt-Lord, Vorsitzender der Bayer Cares Foundation, bei einem Pressetermin vor Ort. Über 400 Anträge aus 52 Ländern waren im vergangenen Jahr bei der Bayer Stiftung eingegangen. Ausgewählt wurden letztlich 100 Projekte – darunter das in Selm. „Die Kleiderkammer ist ein wichtiger Einstieg in die Integration“, so Thimo V. Schmitt-Lord weiter. Daher sei das Geld gut angelegt.

Dem pflichtete Bürgermeister Mario Löhr bei. „Die Räumlichkeiten hier werden hervorragend genutzt. Das Geld ist gut angelegt”, so Löhr. Ein Dank richtete der Bürgermeister erneut den Ehrenamtlichen aus, die die Kleiderkammer seit Monaten professionell führen. „Dieses Engagement ist bemerkenswert.”

Den Kontakt zur Bayer Stiftung hatte Alen Azdaic hergestellt. Der Borker engagiert sich ehrenamtlich für Flüchtlinge und arbeitet für Bayer am Standort Bergkamen. „Näher an den Menschen, als hier, kann man auch gar nicht sein”, so Azdaic. Von den 2000 Euro wurden bereits vor einigen Monaten mehrere Regale angeschafft, um die Tonnen von gespendeter Kleidung zu lagern. „Als wir hier begonnen haben, war der Raum noch leer”, erinnerte sich Azdaic. Umso erstaunlicher sei es, wie es dort jetzt aussehen würde.

Zurück