Mario Löhr ehrt Karlotta Haydn |

Die Stadt Selm bringt immer wieder herausragende Künstler, Sportler und Persönlichkeiten hervor. Bürgermeister Mario Löhr ist es ein großes Anliegen, diese Menschen persönlich zu ehren. So nun auch mit der Bundessiegerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ Karlotta Haydn. „Ich bin immer froh, wenn wir Künstler haben, die aus Selm kommen oder unsere Musikschule besuchen, die bei Wettbewerben erfolgreich sind“, so Mario Löhr. Die 16-jährige Karlotta Haydn wohnt zwar in Waltrop, besucht aber seit 2009 die städtische Musikschule und hat in der Leiterin der Musikschule, Verena Volkmer, die passende Lehrerin gefunden.

Karlotta Haydn beherrscht das Spiel an ihrem Instrument, der Harfe, so meisterhaft, dass sie in diesem Jahr bei „Jugend musiziert“ bis zum Bundesentscheid gekommen war. Dort bekam sie die Höchstpunktzahl von 25. „Das zeigt auch, was wir für eine gute Musikschule in Selm haben“, so Löhr. Groß war natürlich auch die Freude bei der Bundessiegerin. „Bei Wettbewerben zu siegen ist schon das Ziel, worauf man hinarbeitet. Der Erfolg ist der Lohn für die Anstrengungen, die man bis dahin hatte“, erklärt Karlotta Haydn. Mehr als ein Jahr mit täglich mindestens zwei Stunden Üben standen bis zum Erfolg auf dem Plan.

Die Leidenschaft für Musik will Karlotta Haydn mit ins spätere Berufsleben nehmen. Aktuell besucht sie neben einem Gymnasium in Waltrop auch die Folkwang-Schule in Essen. „Später will ich Musik studieren und kann mir vorstellen, eine Solokarriere zu machen“, hat sie schon konkrete Pläne für die Zukunft.

Bürgermeister Mario Löhr beglückwünschte Karlotta Haydn zu ihrem ersten Platz beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Mit ihr freuen sich Musikschulleiterin Verena Volkmer (v.l.), Beigeordnete Sylvia Engemann und Mutter Natalie Haydn.

Zurück