400 Gäste beim Neujahrsempfang |

So gut besucht wie nie war in diesem Jahr der Neujahrsempfang der Stadt Selm, Werbegemeinschaft, Handwerksmeisterrunde und WiKult. 400 Gäste kamen ins Bürgerhaus, um einen Abend im Zeichen des 25-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft mit Walincourt-Selvingy zu feiern. Passend dazu war das Bürgerhaus in den Farben der französischen Flagge geschmückt. Gäste aus Frankreich waren ebenfalls vor Ort und verbrachten einen netten Abend mit ihren deutschen Gastgebern.

Das offizielle Programm wurde bewusst kurz gehalten. Nach der Begrüßung durch die beiden Moderatoren Marion Kurpicz und Manfred Breyer durften Margot Berten auf den neu gegründeten Förderverein der Musikschule Selm und Helmut Jahnke auf das 25-jährige Bestehen des WiKults hinweisen. Bürgermeister Mario Löhr ging anschließend in seiner Rede auf das vergangene Jahr ein, blickte aber auch in die Zukunft. „Wir haben es erstmals seit 1993 geschafft, einen ausgeglichenen Haushalt hinzubekommen“, freute sich Löhr. Und dies vor dem Hintergrund, 6,5 Millionen Euro an Kassenkrediten zurückgezahlt zu haben. Das Jahr 2016 sei damit das erfolgreichste Jahr in den vergangenen Jahrzehnten für Selm gewesen, so der Bürgermeister. Ein Beleg dafür sei auch die deutlich gesunkene Zahl an Arbeitslosen in der Stadt.

Mario Löhr blickte zudem voraus: hier hauptsächlich auf die Aktive Mitte. In einer kurzen Präsentation zeigte er den Anwesenden die Planungen für die bald beginnenden Bauarbeiten auf dem Campusplatz. „Die Stadtteile Bork und Cappenberg werden wir aber auch nicht aus den Augen verlieren“, versprach Löhr. Der Bürgermeister wünschte sich, dass 2017 genauso erfolgreich wird, wie das Jahr 2016.

Zurück