Haus Opherdicke wird zweiter Standort für Waldschule Cappenberg |

Im vergangenen Jahr feierte die Waldschule Cappenberg ihr 30-jähriges Bestehen. Seit Beginn hat die Bildungseinrichtung ihr Heim am Brauereiknapp in Cappenberg. In Zukunft wird die Waldschule jedoch einen weiteren Standort haben. Nach den Sommerferien wird die Waldschule nämlich Kurse im Haus Opherdicke in Holzwickede anbieten. „Ich bin stolz, dass uns dies gelungen ist und wir demnächst auch für den Südkreis unser Bildungsangebot anbieten können“, erklärt Martina Schmidt von Boeselager, die Leiterin der Waldschule Cappenberg.

Am Montagabend informierten Martina Schmidt von Boeselager und der Vorsitzende des Trägervereins der Waldschule Cappenberg, Selms Bürgermeister Mario Löhr, die Mitglieder bei der turnusmäßigen Mitgliederversammlung. „Das ist die Bestätigung für die hervorragende Bildungsarbeit, die die Waldschule seit über 30 Jahren leistet“, so Mario Löhr. Einen Dank richtete der Bürgermeister an den Kreis Unna, der im Haus Opherdicke Räumlichkeiten für die Waldschule Cappenberg zur Verfügung stellt.

Und noch eine weitere positive Nachricht gab es für die Mitglieder am Montag. Die Waldschule Cappenberg gehört nun zum landesweiten Verbund regional bedeutsamer Einrichtungen der Umweltbildung. Das im vergangenen Jahr neu ins Leben gerufene Landesnetzwerk außerschulischer Lernorte der Umweltbildung vernetzt Einrichtungen miteinander, die ihre Arbeit im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung gestalten. Es geht dabei darum, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und mit Blick auf Mensch und Umwelt verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen. Dafür erhält die Waldschule Fördermittel aus dem NRW-Umweltministerium.

Das Konzept der Waldschule für den zweiten Standort können Sie hier nachlesen.

Foto: Josef Börste – Kreis Unna

Zurück