Glitzerwald und Adventsmarkt abgesagt |

Die stark steigenden Corona-Zahlen auch in Selm haben die Stadt Selm dazu veranlasst, den Glitzerwald und den Adventsmarkt in diesem Jahr kurzfristig abzusagen. „Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Wir wollten alle gerne diese beiden tollen Veranstaltungen durchführen. Aber letztlich ist das Risiko, auch unter der vom Land NRW eingeführten 2G-Regel für Adventsmärkte, zu groß“, erklärt Bürgermeister Thomas Orlowski den Schritt. Wilfried Reckers, der als Festwirt den Glitzerwald betrieben hätte, äußerte Verständnis für die Entscheidung. „Die Sicherheit geht einfach vor, so schade wie die Absage auch ist. Ein unbeschwertes Feiern wäre bei den nun so stark steigenden Zahlen vielleicht gar nicht möglich gewesen.“ Am Donnerstag, 18. November, hätte der Glitzerwald eröffnet werden sollen.

Für Impfung werben

Ebenfalls abgesagt wird der Adventsmarkt vom 26. bis 28. November. Einige Aussteller hatten hierfür in den vergangenen Tagen bereits kurzfristig im Hinblick auf die steigenden Infektionszahlen ihre Teilnahme zurückgezogen. „Wir nehmen die Mahnung des Robert-Koch-Institutes ernst, sämtliche nicht wirklich notwendige Veranstaltungen abzusagen. Ich hoffe auf das Verständnis aller Aussteller für diesen uns nicht leicht gefallenen Schritt. Das alles sollte uns aber auch noch einmal einen Ansporn geben, alles zu tun, um die Corona-Pandemie endlich hinter uns zu lassen. Das bedeutet vor allen Dingen, dass die, die bis heute nicht geimpft sind, doch noch diesen Schritt tun. Ich appelliere daher an alle, in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis für die Impfung, die Leben rettet und die Krankenhäuser vor einer drohenden Überlastung schützt, zu werben“, so Thomas Orlowski.

Der Glitzerwald bleibt zunächst noch aufgebaut. Ein Verweilen und Spazierengehen im Tannenwald ist also weiterhin möglich. Gefeiert wird dann aber erst wieder in 2022.

 

Zurück