Flüchtlinge beenden Hungerstreik |

Die zehn Flüchtlinge, die sich seit dem Wochenende im Hungerstreik befanden, haben diesen am Mittwoch beendet. Bürgermeister Mario Löhr und Beigeordnete Sylvia Engemann hatten am Mittwoch erneut das Gespräch mit der Gruppe gesucht. Manfred Uckat vom Arbeitskreis Asyl Selm war bei diesem Gespräch ebenfalls anwesend. „Ich bin froh, dass wir gemeinsam erreicht haben, dass die Flüchtlinge ihren Hungerstreik beendet haben. Die Flüchtlinge haben sich für die Aufregung, die sie mit ihrem Streik hervorgerufen haben, bei uns entschuldigt. Sie haben uns glaubhaft versichert, dass sie damit nicht gerechnet hatten und dass dies nicht ihre Absicht gewesen ist“, erklärt Bürgermeister Mario Löhr.

Die Flüchtlinge haben daher ihren Hungerstreik beendet und sind in die für sie vorgesehenen Wohncontainer gezogen. Hier werden sie bis zum Abschluss der Prüfung ihres Asylantrages wohnen. „Falls der Antrag positiv beschieden wird, sind wir gerne bereit, der Gruppe kurzfristig Wohnraum zur Verfügung zu stellen“, sagt Mario Löhr. In Gesprächen mit dem Caterer soll nun geklärt werden, wie die Essenswünsche der Gruppe Berücksichtigung finden können In der Zeit, in der die Einrichtung an der Industriestraße noch nicht voll belegt ist, wird den Flüchtlingen ein Container zur Verfügung gestellt, in dem sie beten können.

Auch Sylvia Engemann ist froh, dass die Flüchtlinge ihren Streik beendet haben. „Es war ein wirklich gutes Gespräch. Bei dieser Gelegenheit haben wir den Flüchtlingen erneut die ganze Bandbreite an Kursen für die Freizeitgestaltung angeboten.“ 

Zurück