Ehrenamtstag im Bürgerhaus |

Dankeschön für ehrenamtliches Engagement wollte die Stadt Selm mit dem Ehrenamtstag am Montag im Bürgerhaus sagen. Dazu waren über 60 Ehrenamtliche gekommen. Angefangen bei der Naturschutzgruppe Selm, über die Aktion Gänseblümchen oder dem Heimatverein Selm: Das ehrenamtliche Engagement steht in Selm auf breiten Füßen. „Wir wollen mit diesem Ehrenamtstag Ihnen Danke sagen. Danke für das, was sie für andere in unserer Stadt leisten“, betonte Bürgermeister Mario Löhr in seiner Begrüßung.

Diese stillen Helfer zu ehren, darum ginge es bei dem Ehrenamtstag. Alle Besucher waren beeindruckt von der Vielfältigkeit des Ehrenamtes. Für die musikalische Begleitung sorgten an diesem Nachmittag Geigen-, Gitarren- und Klavierspieler/innen der Musikschullehrerinnen Regina Woytys und Olga Shonurova.

Während der kleinen Feierstunde wurden drei Ehrenamtskarteninhaber geehrt, die die Ehrenamtskarte im Laufe des Jahres erhalten haben, da sie an den offiziellen Terminen nicht teilnehmen konnten. Aus den Händen von Mario Löhr und der Ehrenamtsbeauftragten der Stadt Selm, Walburga Malicha, erhielten nun Hermann-Josef Kohl und Eheleute Sigrid und Friedel Schrandt ihre Urkunden.

Diese Ehrenamtskarten können diejenigen erhalten, die sich ehrenamtlich und unentgeltlich engagieren. Zahlreiche Vergünstigungen, unter anderem bei Kursen der VHS, können die Ehrenamtskarteninhaber damit in Anspruch nehmen. Die Karte gilt in ganz Nordrhein-Westfalen in allen teilnehmenden Kommunen.

Informationen über die Ehrenamtskarten und die Voraussetzungen dafür stehen auf der Homepage der Stadt Selm – www.selm.de. Dort ist zudem ein Antragsformular abrufbar. Informationen erteilt auch Walburga Malicha unter Tel. (02592) 69135.

 

Zurück