Ehrenamtliche besuchen Übergangsheim |

In der Woche nach Ostern erwartet die Stadt Selm die nächsten zugewiesenen Flüchtlinge. Diese sollen im Übergangsheim an der Industriestraße untergebracht werden. Wie es in dem Übergangsheim kurz vor Bezug der ersten Flüchtlinge aussieht, davon machten sich die ehrenamtlichen Arbeitskreise am Donnerstagabend ein Bild. Bereits am Dienstag besuchten Vertreter der im Rat der Stadt Selm vertretenen Fraktionen sowie der Flüchtlingsrat Kreis Unna das Übergangsheim.

Die Arbeitskreise Asyl aus Selm, Bork und Cappenberg sowie die Schicksalshelfer ließen sich von Bürgermeister Mario Löhr sowie weiteren Vertretern der Verwaltung über das Gelände führen. Beigeordnete Sylvia Engemann erklärte, dass der Aufbau in den letzten Zügen sei. Die Ehrenamtlichen machten sich zudem ein Bild von den Wohncontainern. Bis zu fünf Flüchtlinge werden in einem Doppelcontainer wohnen. „Familien, sollten wir welche zugewiesen bekommen, werden natürlich einen gemeinsamen Container bekommen“, so Engemann. Das Übergangsheim wird Platz für 200 Flüchtlinge bieten. Pro Woche werden 20 neue Flüchtlinge erwartet.

Kurz vor der Fertigstellung ist der Cateringbereich. Die Firma Kanne wird sich um die Verpflegung der Bewohner des Übergangsheims kümmern. Drei Mahlzeiten pro Tag und Snacks zwischendurch werden angeboten. „Wir sind sicher, dass wir den Menschen damit einen guten Start in Deutschland ermöglichen“, so Bürgermeister Mario Löhr. Nicht jeder Flüchtling würde sich sofort gut zurecht finden und selbst kochen können. Die Flüchtlinge, die eine Bleibeperspektive in Deutschland haben und anerkannt werden, wolle man zudem schnell in Wohnungen vermitteln.

Die Betreuung der Flüchtlinge an der Industriestraße übernimmt das DRK Westfalen. Der künftige Leiter der Einrichtung, Thomas Kirschner, erklärte das Konzept. „Wir sind an 24 Stunden am Tag an sieben Tagen in der Woche vor Ort“, so Kirschner. Pro Woche wird es 30 Angebote zur Freizeitgestaltung geben. Diese reichen von Sportangeboten, über Sprachkurse bis hin zu Werkangeboten.

Zurück