Dienstradleasing bei der Stadtverwaltung Selm |

Dienstautos gehören in vielen Firmen zum Standard, wenn zum Beispiel Mitarbeiter im Außendienst tätig sind. Viele hunderttausend Fahrzeuge werden so Jahr für Jahr gekauft und an Mitarbeiter weitergegeben. Nun gibt es das erste Dienstfahrzeug bei der Stadtverwaltung, das als Leasingobjekt einem Mitarbeiter zur Verfügung gestellt wird; dieses hat aber nur zwei statt vier Räder.

Seit dem 1. Oktober besteht bei der Stadtverwaltung die Möglichkeit, ein Dienstrad zu leasen. Christoph Gesing, Mitarbeiter der Hochbauabteilung, ist der erste Verwaltungsangestellte, der diese Möglichkeit wahrgenommen hat. „Ich bin viel in Selm zu den unterschiedlichsten Baustellen unterwegs. Das Fahrrad bietet mir optimale Möglichkeiten, um schnell vom Amtshaus zu den Terminen zu kommen“, sagt Christoph Gesing. Auch für den Weg zur Arbeit und nach Hause nutzt er das E-Bike. „Der Akku hält über 100 Kilometer, da ist das locker drin“, erklärt er.

Bürgermeister Thomas Orlowski freut sich, dass Christoph Gesing der erste Mitarbeiter ist, der sich für ein geleastes Dienstrad entschieden hat. „Gerade in der heutigen Zeit nimmt das betriebliche Mobilitätsmanagement eine immer größere Bedeutung ein. Wir sind dort in der Stadtverwaltung bereits auf einem guten Weg. Damit kommen wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entgegen und bieten so weitere Vergünstigungen an. Was mich zudem freut ist, dass dadurch das Klima geschont wird, wenn statt des Autos das Rad genutzt wird. Ich hoffe, dass sich noch weitere Kolleginnen und Kollegen für diesen Weg entscheiden.“

 

Zurück