Bilder zur Blauen Stunde |

Ganz besondere Aufnahmen hängen seit einigen Tagen in der ersten Etage des Altbaus im Amtshaus Bork. Gebäude und keine Menschen dominieren die 21 Fotos von Marius Weczera, der seine Fotos im Amtshaus ausstellt. Der Hobbyfotograf ist ein Fan der Blauen Stunde.

Die Dämmerung, also die unmittelbare Zeit nach Sonnenuntergang, hat es ihm angetan. Das ist die kurze Zeitphase, wenn der Himmel etwa dieselbe Helligkeit wie das künstliche Licht von Gebäude- und Straßenbeleuchtungen hat und eine ganz bestimmte Stimmung entsteht. Zu sehen sind unterschiedlichste Gebäude und Anlagen, die in dieser besonderen Stimmung in der sogenannten HDR-Technik abgelichtet wurden.

Und so wirken die Burg Botzlar, das Schloss Münster oder auch Industriebauten in das blaue Licht getaucht wie aus einer anderen Welt. Nur wenige Minuten bleiben dem Fotokünstler, das Motiv abzulichten. „Zur Burg Botzlar musste ich daher vier oder fünfmal hinfahren, bis das Foto so war, wie ich es mir vorgestellt habe“, sagt der 57-Jährige. Bei der Ausstellungseröffnung war dem Nicken aller Anwesenden zu entnehmen, dass die mehreren Versuche sich gelohnt haben.

Die Fotografien von Marius Weczera sind bis zum 24. August zu den regulären Öffnungszeiten der Verwaltung in der „Galerie des Amtshauses Bork, 1. Etage Altbau, zu besichtigen.

Zurück