Ausstellungskatalog über Freiherr vom Stein |

Er gehört zu den berühmtesten Persönlichkeiten der Stadt Selm. Der Kommunalreformer Karl Reichsfreiherr von und zum Stein, der seinen Altersruhesitz auf Schloss Cappenberg hatte, soll nun in einer Ausstellung, die am Stadtfestsonntag eröffnet wird, der Bevölkerung näher gebracht werden. Passend dazu ist ein neuer Ausstellungskatalog erschienen.

Bürgermeister Mario Löhr, Martin Neugebauer sowie Hans-Jürgen Korn stellten die Neuauflage dieses Katalogs vor. „Ich bin immer wieder fasziniert davon“, betont Bürgermeister Mario Löhr, der ein erstes der Exemplare in den Händen hielt. Es ist bereits die dritte Auflage. „Ergänzt haben wir diese durch neue Bilder und Ereignisse“, erklärt Hans-Jürgen Korn. So ist zum Beispiel die Seite über die im vergangenen Jahr erstmals verliehene Freiherr-vom-Stein-Medaille neu in den Ausstellungskatalog gekommen. Ebenfalls neu, ein Bericht über die Enthüllung eines Freiherrn-vom-Stein-Denkmals in dessen Geburtsstadt Nassau. Auch in Zukunft können der Katalog und die Ausstellung noch wachsen.

Wer den Katalog in den Händen hält, der wird sich in der Ausstellung über den Freiherrn vom Stein gut zurecht finden. „Alle Seiten im Katalog sind Verkleinerungen der Ausstellungstafeln“, erklärt Martin Neugebauer. Man wolle mit der Ausstellung und dem Katalog aber keineswegs den Freiherrn glorifizieren, betont Neugebauer. „Der Freiherr vom Stein war damals eine Persönlichkeit, die über den Tellerrand hinaus geblickt hat. Wir wollen die Erinnerung an ihn in Selm aufrechterhalten“, erklärt Hans-Jürgen Korn. Als Wegbereiter der modernen Demokratie und der kommunalen Selbstverwaltung, so Martin Neugebauer, müsse man das Gedenken an ihn pflegen.

Die Ausstellung wird am Stadtfestsonntag, 19. Juni, um 12.30 Uhr im Alten Sitzungssaal der Burg Botzlar eröffnet. Dazu sind zahlreiche Gäste eingeladen. Anschließend steht die Ausstellung für jedermann offen. Nach dem Stadtfest wird die Ausstellung noch in der Burg Botzlar verbleiben und zum Beispiel auch für Schulklassen zugänglich sein. „Jeder, der die Ausstellung anschauen möchte, der wird auch die Gelegenheit dazu haben“, verspricht Mario Löhr.

Der Bürgermeister richtete jetzt schon den Blick nach vorne. Im September soll ein neuer Verein, der sich um die Pflege der Erinnerung an den Freiherrn vom Stein und Schloss Cappenberg kümmern will, gegründet werden. „Wir wollen dies aber nicht nur auf den Freiherrn vom Stein beschränken“, sagt Martin Neugebauer. Auch Gottfried von Cappenberg und Kaiser Barbarossa, dessen berühmte Büste auf Schloss Cappenberg zu sehen ist, soll gedacht werden.

Der Ausstellungskatalog, der in einer Auflage von 1000 Stück erschienen ist, ist kostenlos im Büro des Bürgermeisters oder im Bürgerhaus zu erhalten.

Martin Neugebauer (v.l.), Bürgermeister Mario Löhr und Hans-Jürgen Korn stellten den neu aufgelegten Ausstellungskatalog über den Freiherrn vom Stein vor.

Zurück