Ausstellungseröffnung in der BIB / Selbsthilfegruppen präsentieren Stühle |

Das Spektrum der Selbsthilfegruppen im Kreis Unna ist so bunt wie das Leben. Die ganze Vielfalt macht jetzt eine Wanderausstellung anschaulich: Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen des Kreises Unna (K.I.S.S.) wandert die Schau unter dem Titel „Auf die Plätze, fertig … Selbsthilfe! Selbsthilfegruppen im Kreis Unna stellen sich vor“ durch das Kreisgebiet. Derzeit ist sie in Selm zu sehen.

Für die Ausstellung haben Menschen aus der Selbsthilfe Stühle gestaltet und sich damit den klassischen Gebrauchsgegenstand einer jeden Selbsthilfegruppe künstlerisch vorgeknöpft. Sich zu setzen heißt nicht nur, dass man sich Zeit nimmt, um miteinander ins Gespräch zu kommen, sondern bedeutet auch, einen festen Halt zu haben. Die Stühle sind Ausdruck, wie Menschen gemeinsam ihr Schicksal meistern und sollen Mut machen.

In einem Workshop unter Leitung des Holzwickeder Künstlers Udo Sedlaczek verwandelten Mitglieder aus neun Selbsthilfegruppen und das Team des Sprecherrats der Selbsthilfegruppen im Kreis zehn schlichte Holzstühle in wahre Kunstwerke.

 

Beteiligt waren die Selbsthilfegruppen:

  • Trennung und Scheidung Schwerte
  • Trotzdem! Multiple Sklerose Schwerte
  • Lichtblick – Brustkrebsgruppe Unna
  • Rheuma Liga NRW AG Unna
  • Inklusionsagentur Lünen
  • Parkinson Trau Dich Lünen
  • Ma-m-Mut – Brustkrebsgruppe Schwerte
  • Alleinerziehende Fröndenberg
  • Frührentner nach Krankheit Lünen
  • Sprecherrat der Selbsthilfegruppen im Kreis Unna

Was die Gruppen geschaffen haben, ist noch bis zum 12. Oktober zu den regulären Öffnungszeiten in der Bibliothek im FoKuS Selm, Willy-Brandt-Platz 5, zu sehen.

Weitere Informationen rund um das Thema Selbsthilfe gibt es auf der Internetseite des Kreises unter www.kreis-unna.de/selbsthilfe.

Fotos: Bürgermeister Mario Löhr sowie Lisa Nießalla von der Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen des Kreises Unna eröffneten die Ausstellung in der BIB. Fotos: Malte Woesmann/Stadt Selm

Zurück