Ausstellungseröffnung Freiherr vom Stein |

Bürgermeister Mario Löhr war überwältigt, Martin Neugebauer sehr erstaunt. Unter großem Interesse war am Stadtfestsonntag die Ausstellung über den Freiherrn vom Stein in der Burg Botzlar eröffnet worden. Weit über 100 Gäste waren der Einladung gefolgt. „Ihr Interesse zeigt mir, dass wir mit der Ausstellung über den Freiherrn vom Stein richtig gelegen haben“, betonte Mario Löhr in seiner Rede.

Der Kommunalreformer sei eine der berühmtesten Persönlichkeiten in der Stadtgeschichte Selms. Daher sei ihm diese Ausstellung gewidmet, so Löhr. Dem Freiherrn sei es unter anderem zu verdanken, dass die kommunale Selbstverwaltung heute eine Selbstverständlichkeit ist.

Dem schloss sich Martin Neugebauer, der zusammen mit Hans-Jürgen Korn und Eduard Evers die Ausstellung vorbereitet und initiiert hatte, an. „Sein Wirken reicht bis heute“, so Neugebauer. Keinesfalls wolle man den Freiherrn vom Stein mit der Ausstellung „mystifizieren“. Doch solle es doch im Interesse Selms sein, das Andenken an den Freiherrn vom Stein hoch zu halten.

Dieses Interesse habe auch die Stadt, bekannte Mario Löhr anschließend noch einmal. Daher sei geplant, im Herbst einen neuen Verein zu gründen, der sich um das Andenken des Freiherrn vom Stein kümmern möchte. „Namhafte Personen haben bereits ihr Interesse bekundet, Mitglied in diesem Verein zu werden“, so Löhr.

Die Ausstellung in der Burg Botzlar konnte anschließend ausgiebig betrachtet werden. 40 Tafeln mit Stationen aus dem Leben des Freiherrn vom Stein hängen dazu im Ratssaal im 1. Obergeschoss. Die Ausstellung ist in den kommenden Wochen für jedermann zugänglich. Insbesondere Schulklassen sind dazu eingeladen. Für eine Besichtigung sollte ein Termin ausgemacht werden. VHS-Leiter Michael Reckers führt durch die Ausstellung. Termine unter Tel. 922 802. Begleitend zu der Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der im Bürgerhaus und im Amtshaus kostenlos zur Mitnahme bereit liegt.

Zurück