Aktuelle Meldungen

Stundung von Grundbesitzabgaben möglich |

In der vergangenen Woche hatte die Stadt Selm mitgeteilt, dass Unternehmen, Gewerbetreibende und Privatpersonen bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten infolge der Corona-Pandemie mit verschiedenen steuerlichen Hilfsangeboten unterstützt werden. Bürgermeister Mario Löhr stellt dazu klar, dass dies auch für Grundbesitzabgaben gilt. Steuererleichterungen sind dort in Form eines Zahlungsaufschubs möglich.

Weiterlesen …

Stadt und Schicksalshelfer bieten Unterstützung an |

Die Schicksalshelfer haben mit Unterstützung der Stadt Selm eine Aktion gestartet, um Personen, die unter Quarantäne stehen oder zu einer Risikogruppe zählen und daher notwendige Besorgungen evtl. nicht erledigen können, zu unterstützen. Einkäufe in Lebensmittelläden oder der Apotheke werden für diese hilfsbedürftigen Personen, sofern keine andere Unterstützung von Familie oder Freunden möglich ist, angeboten.

Wer Bedarf an Unterstützung hat, kann sich bei der Stadtverwaltung unter Tel. 69-227 melden. Die Daten werden anschließend an den Helferkreis weitergegeben. Die ersten Anfragen dazu sind bei der Stadtverwaltung eingegangen und die Schicksalshelfer haben bereits einen Kreis von Helfern gefunden. Erste Auslieferungen sind ebenfalls schon erfolgt. Weitere Helfer sind gern gesehen. „Ich bin stolz, dass sich so schnell ein Kreis gebildet hat, der Solidarität mit den Schwachen zeigt. Denn nur mit Solidarität und größtmöglicher Umsicht können wir diese Situation bewältigen“, erklärt Bürgermeister Mario Löhr. Wer gerne helfen möchte, der kann sich über die Facebookseite - www.schicksalshelfer.de - melden.

Bürgermeister bitten um Masken-Spende |

Das St. Marien-Hospital in Lüdinghausen rechnet in den nächsten Wochen mit einer steigenden Anzahl an Patienten, die am Coronavirus erkrankt sind, und möchte gut vorbereitet sein. Die Beschaffung von FFP-2-Masken ist zurzeit jedoch schwierig. Daher bittet das Krankenhaus im Verbund mit den angehörenden Städten und Gemeinden Ascheberg, Nordkirchen, Senden, Olfen, Selm und Lüdinghausen alle Firmen in der unmittelbaren Umgebung darum, ihre Bestände zu prüfen und nach Möglichkeiten zu suchen, FFP-2-Masken an das St. Marien-Hospital in Lüdinghausen abzugeben.

Weiterlesen …

Bußgeldkatalog veröffentlicht |

250 Euro pro Person für das Grillen oder Picknicken in der Öffentlichkeit, 1000 Euro für die Organisation einer Sportveranstaltung oder gar 5000 Euro für den Betrieb einer Spielhalle: Der Bußgeldkatalog, den das Land NRW zu Ordnungswidrigkeiten im Zusammenhang mit der Coronaschutzverordnung heraus gegeben hat, ist groß. 200 Euro mindestens müssen bei Erstverstößen für Vergehen, die als Ordnungswidrigkeit angesehen werden, gezahlt werden.

Weiterlesen …

Bürgermeister im Videointerview |

Die Einschränkungen in das öffentliche Leben wegen der Corona-Krise sind nicht erst seit dem Wochenende und dem Verbot des Kontakts mit mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit immens. Die meisten Selmerinnen und Selmer und die Geschäftsleute halten sich vorbildlich daran. Bürgermeister Mario Löhr dankt daher im Videointerview mit den Ruhr Nachrichten für das Verständnis und die Bereitschaft, die Maßnahmen vor Ort umzusetzen. Er appelliert aber erneut, dass nur durch eine Verringerung der sozialen Kontakte das Virus gebremst werden kann. Das Video können Sie bei den Ruhr Nachrichten ohne Bezahlschranke hier ansehen.

Grünschnitt kann abgegeben werden |

Der Wertstoffhof an der Industriestraße ist seit anderthalb Wochen wegen der Ausbreitung des Coronavirus geschlossen. Die beengten Verhältnisse an der Industriestraße lassen keine andere Möglichkeit zu. Die Stadt Selm und die Stadtwerke haben nun jedoch zumindest für Grünabfälle eine Lösung gefunden. Auf einer Fläche direkt gegenüber den Stadtwerken Selm zwischen der ehemaligen Karthalle und der jetzigen Flüchtlingsunterkunft wird ab Mittwoch, 25. März, die Möglichkeit bestehen, Grünabfälle wie Rasen- oder Strauchschnitt zu entsorgen.

Weiterlesen …

Krisentelefon für Unternehmer |

Die Coronakrise stellt viele Unternehmer oder Selbstständige vor große Probleme. Die WFG Kreis Unna bietet daher Unternehmer*innen auf Ihrer Internetseite aktuelle Informationen und Hilfsmittel zu folgenden grundsätzlichen Themenkomplexen zur Verfügung: Kurzarbeitergeld, Liquiditätshilfen und wesentlich Schritte zur Krisenprophylaxe und –bewältigung. Diese Informationen werden regelmäßig den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Sollten darüber hinaus noch Fragen offen geblieben sein, steht Ihnen bei der WFG Kreis Unna das Krisentelefon unter der Rufnummer 02303-271690 oder konkret Ansgar Burchard unter der Rufnummer 02303-271290, zur Seite.

Notbetreuung wird ausgeweitet |

Das Schulministerium NRW hat die bestehenden Regelungen zur Notbetreuung für Eltern erweitert. So muss nur noch ein Elternteil in einem so genannten kritischen Infrastrukturbereich arbeiten, um Anspruch auf eine Kinder-Notbetreuung in einer Kindertagesstätte, Schule oder bei Tageseltern zu haben.

Weiterlesen …

Stadt und Polizei gemeinsam unterwegs |

Das Ordnungsamt der Stadt Selm und die Polizei werden am Wochenende gemeinsam die Einhaltung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus überwachen. Wie bei vielen Großveranstaltungen arbeiten die Mitarbeiter des Ordnungsamtes und der Polizei zusammen. Für alle Tage des Wochenendes sind Schichten eingeteilt, so dass u.a. die Schließzeiten der Restaurants und die Einhaltung der Hygienevorschriften kontrolliert werden. Auch Spielplätze und andere öffentliche Plätze werden bestreift und größere Gruppen werden aufgelöst und nach Hause geschickt.

Weiterlesen …

Steuererleichterungen sind möglich |

Die Stadt Selm unterstützt Unternehmen, Gewerbetreibende und Privatpersonen bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten infolge der Corona-Pandemie mit verschiedenen steuerlichen Hilfsangeboten. Das entsprechende Formular finden Sie hier im Anhang.

Weiterlesen …