Aktuelle Meldungen

Stadt und Polizei kontrollieren am Osterwochenende |

Das Osterwochenende steht vor der Tür, wird in diesem Jahr aber aufgrund der Corona-Pandemie anders gefeiert werden müssen als in den Jahren zuvor. Treffen in der Öffentlichkeit mit mehr als zwei Personen sind aufgrund der Corona-Schutzverordnung nicht gestattet. Ausnahmen gelten für das enge familiäre Umfeld. „Es spricht also nichts gegen den Spaziergang mit der Familie an Ostern. Veranstaltungen, wie ein Picknick oder grillen im Grünen, sind aber weiterhin verboten“, erklärt Bürgermeister Mario Löhr.

Weiterlesen …

Osterfeuer dürfen nicht abgebrannt werden |

Eine der ersten Maßnahmen, die im Zuge der Coronaschutzverordnung erlassen wurde, war das Verbot von Veranstaltungen im öffentlichen Raum. Dazu gehörten auch die traditionellen Osterfeuer. Da bereits viele Anträge auf Abbrennen eines Osterfeuers vor dem Verbot bei der Stadtverwaltung eingegangen und entsprechend viele Osterfeuer aufgeschichtet waren, wollte die Stadt Selm ein kontrolliertes Abbrennen nach Ostern unter Auflagen ermöglichen. Nach einem Erlass des NRW-Umweltministeriums aus dieser Woche darf dies jedoch nicht gestattet werden.

Weiterlesen …

Stadt öffnet Wertstoffhof |

Der Wertstoffhof an der Industriestraße ist seit gut dreieinhalb Wochen geschlossen. Lediglich Grün- oder Strauchschnitt konnte in der Zwischenzeit an anderer Stelle abgegeben werden. „Nach den positiven Erfahrungen, die wir dort gemacht haben, wollen wir nun den bisherigen Standort wieder öffnen“, erklärt Bürgermeister Mario Löhr. Das bedeutet, dass nach Ostern der reguläre Wertstoffhof wieder öffnet – zunächst an drei Tagen und nicht komplett.

Weiterlesen …

Vereinfachtes Verfahren für Wohngeldbeantragung |

Die wirtschaftlichen Folgen aufgrund der Coronaschutzverordnung schlagen im Kreis Unna und damit auch in Selm durch. Die Agentur für Arbeit hat bereits Anträge von 2 100 Betrieben in Hamm und im Kreis Unna erhalten, die Kurzarbeit angemeldet haben. Aus diesem Grund hat die Stadt Selm bereits vor ein paar Tagen auf ein vereinfachtes Verfahren zur Wohngeldbeantragung umgestellt.

Weiterlesen …

Abfuhrtermine über Ostern |

Die Stadtwerke Selm weisen darauf hin, dass aufgrund der Osterfeiertage einige Abfuhrtermine verlegt werden. Die Restmülltonne im Bezirk 1 wird bereits am Samstag, 4. April, und im Bezirk 2 am Montag, 6. April, geleert. Die Leerung der Papiertonne im Bezirk 1 ist am Mittwoch, 8. April, und im Bezirk 2 am Donnerstag, 9. April. Auch in der Woche nach Ostern ändern sich Termine. Die Abfuhr der Wertstofftonne im Bezirk 1 ist am Dienstag, 14. April. Im Bezirk 2 wird die Wertstofftonne am Mittwoch, 15. April, geleert. Die Biotonnen werden am Donnerstag, 16. April, geleert. Die Abladestelle für Grün- und Strauchschnitt an der Industriestraße ist zudem an Karsamstag, 11. April, geschlossen.

Bürger- und wirtschaftsfreundlich |

Die Corona-Pandemie fordert seit gut drei Wochen allen Bürgerinnen und Bürgern und vor allem Geschäftsleuten vieles ab. Was vor ein paar Wochen noch selbstverständlich war, ist nun teilweise durch die Coronaschutzverordnung des Landes nicht mehr möglich, sei es der Besuch einer Schule und einer Kindertageseinrichtung oder der Einkauf in Geschäften. „Festzuhalten bleibt hier zunächst, dass sich die meisten Selmerinnen und Selmer sowie die Händler an die Vorschriften halten. Dafür gebührt allen mein Dank, denn nur gemeinsam unter Einhaltung der Maßnahmen können wir das Coronavirus eindämmen“, betont Bürgermeister Mario Löhr. Gleichwohl wissen Stadtverwaltung und Politik um die Belastungen, die viele durch die vorgeschriebenen Maßnahmen erfahren. „Wir haben uns daher frühzeitig auf den Weg gemacht, dort, wo wir können, für unsere Bürgerinnen und Bürger sowie Geschäftsleute Entlastungen zu geben“, so Löhr.

Weiterlesen …

Schnupper-Onlineabo in der BIB |

In Zeiten von Corona ermöglicht das digitale Lesen weiterhin den Zugang zu Literatur oder tagesaktuellen Publikationen. So können neben eBooks auch Tageszeitungen oder Magazine über das Internet heruntergeladen und auf mobilen Endgeräten gelesen werden. Wer bislang noch nie einen Bibliotheksausweis der städtischen BIB besaß und in Zeiten eingeschränkter Freizeitmöglichkeiten das digitale Lesen ausprobieren möchte, dem verhilft die Bibliothek im FoKuS mit einem besonderen Service zu einer neuen Leseerfahrung. Neukunden erhalten auf Antrag einen kostenfreien Bibliotheksausweis, der den Zugriff auf eBooks ermöglicht. Dieser Schnupperausweis ist gültig für drei Monate und soll die Versorgung der Bürger mit Literatur und Informationen auch während der Schließung der Bibliothek ermöglichen.

Weiterlesen …

Kita-Beiträge werden nicht abgebucht |

Selmer Eltern müssen für den Monat April keine Beiträge für Kindertageseinrichtungen oder den Offenen Ganztag bezahlen. Die Stadt Selm nimmt die Vorgabe des Landes auf, die Beiträge für April auszusetzen. Auch für die Übermittagbetreuung wird diese Regelung umgesetzt. Das heißt, die Beiträge werden im April nicht eingezogen. Die Ausfallkosten bei den Elternbeiträgen werden vom Land und den Kommunen hälftig geteilt. Die Eltern bekommen im Gegenzug die für den Monat März bezahlten Beiträge nicht zurückerstattet. So verteilt sich die Last der Ausfälle auf Land, Kommunen und Eltern zu jeweils einem Drittel.

Stundung von Grundbesitzabgaben möglich |

In der vergangenen Woche hatte die Stadt Selm mitgeteilt, dass Unternehmen, Gewerbetreibende und Privatpersonen bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten infolge der Corona-Pandemie mit verschiedenen steuerlichen Hilfsangeboten unterstützt werden. Bürgermeister Mario Löhr stellt dazu klar, dass dies auch für Grundbesitzabgaben gilt. Steuererleichterungen sind dort in Form eines Zahlungsaufschubs möglich.

Weiterlesen …

Stadt und Schicksalshelfer bieten Unterstützung an |

Die Schicksalshelfer haben mit Unterstützung der Stadt Selm eine Aktion gestartet, um Personen, die unter Quarantäne stehen oder zu einer Risikogruppe zählen und daher notwendige Besorgungen evtl. nicht erledigen können, zu unterstützen. Einkäufe in Lebensmittelläden oder der Apotheke werden für diese hilfsbedürftigen Personen, sofern keine andere Unterstützung von Familie oder Freunden möglich ist, angeboten.

Wer Bedarf an Unterstützung hat, kann sich bei der Stadtverwaltung unter Tel. 69-227 melden. Die Daten werden anschließend an den Helferkreis weitergegeben. Die ersten Anfragen dazu sind bei der Stadtverwaltung eingegangen und die Schicksalshelfer haben bereits einen Kreis von Helfern gefunden. Erste Auslieferungen sind ebenfalls schon erfolgt. Weitere Helfer sind gern gesehen. „Ich bin stolz, dass sich so schnell ein Kreis gebildet hat, der Solidarität mit den Schwachen zeigt. Denn nur mit Solidarität und größtmöglicher Umsicht können wir diese Situation bewältigen“, erklärt Bürgermeister Mario Löhr. Wer gerne helfen möchte, der kann sich über die Facebookseite - www.schicksalshelfer.de - melden.